Liebe Eltern,                                                                             Freitag, 8. Mai 2020

wir möchten Ihnen heute – wie angekündigt – einen detaillierten Überblick über unsere Planungen für die Schulöffnung für unsere gesamte Schülerschaft ab Montag, den 11.5.2020 geben.

 

Präsenzunterricht:

Jede Klasse wird durch die Schule (Info über die Klassenleitungen) in zwei Lerngruppen eingeteilt. So kann der notwendige Abstand von 1,50 m zwischen den Schülertischen eingehalten werden. Ihr Kind wir nur an einem bzw. manchmal auch an zwei Tagen Unterricht haben. 

Der Unterricht findet an dem Präsenztag von 8:10 Uhr bis 11:45 Uhr statt. Inhaltlich werden die Fächer Mathe, Deutsch, Sachunterricht und ggf. etwas Englisch oder auch mal ein anderes Fach unterrichtet. Hausaufgaben wird es nicht geben, da die Kinder weiterhin an den anderen Tagen ihre Wochenpläne bearbeiten. Es finden eine Frühstückspause und eine Hofpause statt.

 

An welchen sieben oder acht Tagen Ihr Kind in der Schule Präsenzunterricht haben wird, entnehmen Sie bitte der Übersicht, die Sie durch die Klassenlehrer erhalten. Die Wochentage werden leider unterschiedlich sein, da es sich um ein „rollierendes“ System handelt und alle Jahrgangsstufen möglichst gleich viel beschult werden sollen. Hinzu kommen gesetzliche Feiertage, bewegliche Ferientage und Pfingsten ohne Unterricht. 

 

Notbetreuung:

Die Notbetreuung findet wie bisher statt für berechtigte Personenkreise (vgl. frühere Mails und Infos auf der Homepage), allerdings nicht an Feiertagen, Ferientagen (Pfingstdienstag) oder am beweglichen Ferientag nach Christi Himmelfahrt (22.5.2020). Am Präsenztag geht ein Kind, dass an allen anderen Tagen zur Notbetreuung geht, in die eigene Klasse.

 

Masken:

Auf dem Schulgelände und innerhalb des Schulgebäudes besteht keine Maskenpflicht, da der Mindestabstand bei Befolgung aller Regeln durch die Kinder eingehalten werden kann.

Sollten Sie ausdrücklich wünschen, dass Ihr Kind eine Maske trägt, wenn es die Schule besucht, so bleibt dies in der Verantwortung des Kindes. Sollte die Maske während des Gebrauchs erwartungsgemäß durchfeuchten, sollte Ihr Kind ausreichend Ersatz dabei haben, um diese zu wechseln (weiteres s. unten).

 

Unterrichtsbeginn am Morgen und Ende des Schultages:

Der offene Anfang wird weiterhin bestehen. Ihre Kinder werden zur gewohnten Uhrzeit (zwischen 7.55 und 8.10 Uhr) zur Schule kommen und von einer Lehrkraft in Empfang genommen. Eltern sollen morgens den Schulhof und bis auf weiteres das Schulgebäude nicht betreten. Bitte entlassen Sie Ihre Kinder bereits am Schultor! Die Kinder der KGS werden den Schuleingang an der Hinterseite des Gebäudes zum Teichgraben nutzen. Der Eingang an der Vorderseite des Gebäudes (Udetstraße) ist den Kindern der EGS vorbehalten. Fahrräder oder Roller können ebenfalls auf dem hinteren Schulhof, am Zaun mit den Insektenhotels, angeschlossen werden. Wenn möglich, sollten die Kinder den Schulhof nicht überqueren, sondern schon an der richtigen Seite betreten.

 

Wichtig ist, dass der Hin- und Rückweg bis zum bzw. ab dem Schultor nicht mehr der Schulverantwortung unterliegt. Sollte Ihr Kind den Schulweg alleine zurücklegen, muss es in der Lage sein, auch dann den Mindestabstand selbstständig einzuhalten. 

Gehen Sie bitte selbst mit gutem Beispiel voran und bilden Sie keine Grüppchen von wartenden Eltern beim Bringen oder Abholen der Kinder. Wir müssen leider darauf hinweisen, weil wir es erlebt haben. Kinder konnten nach Schulschluss nicht ungehindert – mit Mindestabstand – den Bereich um das Schultor passieren – wegen wartender Erwachsener.

 

Der Lehrerparkplatz bleibt wie immer nur dem Personal der Schule vorbehalten. Lassen Sie Ihre Kinder bitte unter keinen Umständen auf dem Lehrer-Parkplatz ein- oder aussteigen. Kinder können hier zu leicht übersehen werden!

 

Sollte Ihr Kind öffentliche Verkehrsmittel nutzen, beachten Sie bitte dringend die Hinweise zum Verhalten in Bus und Bahn, die Sie der Homepage der Schule entnehmen können. 

 

Hygienemaßnahmen in der Schule (s. auch Elternbrief vom 28.04.2020), Wegekonzept und Material für den Unterricht:

Für das Schulgebäude haben wir ein Hygiene- und Wegekonzept erstellt. Ihr Kind wird am Eingang in Empfang genommen und unter Wahrung der Abstandsregel in den Klassenraum der entsprechenden Lerngruppe geführt. Im Klassenraum wird Ihrem Kind für den Unterricht ein fester Sitzplatz zugeordnet, den es dann nur nach Rücksprache mit der Lehrerin verlassen darf. Den eventuell vorhandenen Mundschutz wird Ihr Kind an seinem Platz in der Klasse abnehmen und umgehend, mit möglichst wenig Berührung, in einem Beutel oder einer Dose im Ranzen verstauen. Bitte geben Sie Ihrem Kind dafür einen entsprechenden Behälter mit. Sollte Ihr Kind auch auf dem Rückweg einen Mundschutz tragen, sollte sich ein weiterer, frischer Mundschutz im Ranzen befinden.

 

Im Unterricht werden die Lehrkräfte Regeln zum Verhalten in der Schule (Abstandseinhaltung, Platz nicht verlassen, Hände waschen, Toilettenregeln) besprechen und festlegen. Sollte Ihr Kind wiederholt bewusst gegen diese Regeln verstoßen, werden wir Sie umgehend darüber informieren. Ggf. kann Ihr Kind dann nicht mehr am Unterricht teilnehmen.

 

Im Schulgebäude werden die Kinder durch Schilder und Pfeile immer nur in eine Richtung geleitet. Beim Verlassen des Klassenraumes zum Unterrichtsschluss oder zur Pause werden die Kinder stets von einer Lehrkraft begleitet. 

In den Klassenräumen sind extra neue Seifenspender und Papierhandtuchhalter angebracht worden.

Die Reinigung der Klassenräume erfolgt täglich. Dabei werden Böden, Tische, Stühle und Klinken gereinigt.

Die Pausen finden nach Schulen getrennt statt. Die KGS-Kinder gehen in der Zeit von 10.10 – 10.30 Uhr auf den Schulhof. Alle Bereiche werden genutzt und die Lehrkräfte achten darauf, dass die Anzahl der Kinder in einem Bereich den Mindestabstand nicht gefährdet. Die Notbetreuungsgruppen gehen erst anschließend nach draußen.

Die Tatsache, dass immer die Klassen 1 und 3 oder 2 und 4 an einem Tag in der Schule sind, ermöglicht einen erhöhten Abstand zwischen den Kindern, da pro Flur dann nur eine Jahrgangstufe anwesend ist.

Alle festgelegten Regelungen gelten für Schüler*innen der EGS und KGS gleichermaßen.

 

Ihr Kind benötigt für den Unterricht täglich einen vollständig gepackten Ranzen. Es ist kein Materialaustausch unter den Kindern erlaubt. Es dürfen keine Arbeitsmaterialien unter den Tischen gelagert werden. Auch die Garderobe vor der Klasse darf nicht genutzt werden. Die Hausschuhpflicht entfällt. Eventuell vorhandene Jacken werden über den eigenen Stuhl gehangen. Im Ranzen befinden sich immer: 

-       eine eigene gefüllte Trinkflasche, eine Brotdose mit einem Frühstück 

-       vollständiges Mäppchen (Füller, Bleistift, Spitzer, Radiergummi, Kleber,

        Buntstifte und Lineal) 

-       Postmappe und Lernzeitenmappe/ Hausaufgabenheft 

-       alle Deutsch-Materialien

-       alle Mathematik-Materialien

-       und weitere Arbeitsmaterialien, die von der betreuenden Lehrkraft genannt

        werden

 

Der Ranzen wird täglich mit allen Unterlagen mit nach Hause genommen. So wird sichergestellt, dass bei einer eventuell erneuten Schulschließung alle notwendigen Unterlagen zu Hause sind. 

 

Krankheitsanzeichen:

Wir bitten Sie, sehr sensibel mit eventuell auftretenden Krankheitsanzeichen bei Ihrem Kind umzugehen. Kinder, die schon leichte Krankheitsanzeichen aufweisen, dürfen nicht am Präsenzunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen!

Selbstverständlich sind auch die Kinder vom Unterricht ausgeschlossen, in deren Familie ein nachweislicher Kontakt zu einem Corona-Infizierten stattgefunden hat. 

Bitte informieren Sie die Schule in Krankheitsfällen wie gewohnt über den Anrufbeantworter des Sekretariats oder per Mail (kgs-hangelar@t-online.de).

 

Beurlaubung:

Bitte informieren Sie die Schule zeitnah, wenn Ihr Kind selbst (oder ein im Haushalt lebender Familienangehöriger) einer Risikogruppe angehört und der Schüler/ die Schülerin daher nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Einen formlosen, unterschriebenen Antrag auf Beurlaubung (ggf. mit Attest (nur beim Familienangehörigen) schicken Sie wie in den Elterninfos (22.04.2020) beschrieben per Mail oder Post an die Schulleitung.

 

Informationen zu „Klasse – Wir singen!“:

Bisher haben wir vom Veranstalter nur die Nachricht erhalten, dass das Liederfest nicht stattfindet und es bisher noch keinen konkreten Zeitpunkt zum Beginn der Rückerstattung der Zuschauertickets gibt. Sobald wir als Schule vom Veranstalter eine neue Nachricht bekommen, teilen wir Ihnen dies mit.

 

 

Ich hoffe, dass wir Ihnen einen guten Überblick geben konnten, wie der „Schulstart“ nächste Woche geplant ist. 

Unsere Viertklässler haben die letzten zwei Schultage gut gemeistert und das wird sich bestimmt bei den anderen Kindern so fortsetzen.

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und freuen uns, Ihre Kinder bald wieder zu sehen.

 

Karin Schalück und das Team der KGS und OGS Hangelar

 

Aktuelle Informationen erhalten sie hier -->

Wiederaufnahme des Schul- und Unterrichtsbetriebs ab dem 11.05.2020

 

Liebe Eltern,                                                                     07.05.2020 um 17.35 Uhr

heute erreichte uns die mittlerweile 20. Schulmail.

Die wichtigsten Informationen teile ich Ihnen schon heute mit:

 

  • Ab Montag, den 11.05.2020 kommen die Kinder wieder tageweise in die Schule.
  • Der Unterricht wird immer 4 Schulstunden (8.10 – 11.45 Uhr) umfassen.
  • Das System ist rollierend, so dass Ihr Kind 1x, maximal 2x in der Woche die Schule besuchen wird. Bis zu den Sommerferien sind es dann insgesamt 7 oder 8 Schultage.
  • Sie bekommen zeitnah einen genauen Plan von den Klassenlehrer*innen bis zu den Sommerferien, wann Ihr Kind den sogenannten Präsenztag in der Schule haben wird.
  • Die Notbetreuung an den übrigen Tagen kann im Notfall weiter für die berechtigten Personenkreise genutzt werden. Dafür melden Sie Ihr Kind wie gewohnt bei der Schulleitung per Email an.
  • An den Schultagen/ Präsenztagen können OGS- und ÜMI-Kinder das Betreuungsangebot nutzen. Die Betreuung wird allerdings in den Unterrichtsräumen stattfinden müssen. Wir machen dazu eine Abfrage, damit wir auch das Mittagessen einplanen können.
  • Am Brückentag (22.05.2020, Freitag nach Christi Himmelfahrt) findet kein Unterricht und keine Notbetreuung statt.
  • Der Pfingstdienstag ist ein Ferientag. Auch hier findet kein Unterricht und keine Notbetreuung statt.
  • Alle ursprünglich geplanten Sonderveranstaltungen finden nach heutigem Stand weiterhin nicht statt (Bundesjugendspiele, Hospitationen der Schulneulinge, Radfahrprüfung, Lesewettbewerb, Gottesdienste, Aktionstag „Klasse – wir singen!“ am 20.06.2020).

 

Sie werden im nächsten Brief, den wir für morgen planen, nochmals ausführlich über die Hygienemaßnahmen, die wir an unserem Standort Hangelar (EGS und KGS) getroffen haben informiert. Lesen Sie bitte hier nochmals die Ausführungen im letzten Elternbrief vom 28.04.2020.

Die wesentlichen dort genannten Hygienemaßnahmen haben heute bereits für einen reibungslosen Ablauf beim Wiederbeginn des Unterrichts der Viertklässler gesorgt. Einige Feinabstimmungen haben wir in Absprache mit der EGS vorgenommen.

 

Ich sende Ihnen und Ihren Kindern viele Grüße

Karin Schalück

 

Liebe Eltern der Schulanfänger im kommenden Schuljahr 2020/2021

Bitte beachten Sie, dass die angekündigten Termine zu folgenden Aktionen:

  • Hospitationen in den ersten Klassen im Mai
  • Kennenlerntage im Juni
  • Elternabend im Juni

in der derzeitigen Lage nicht stattfinden werden.

Sobald wir mehr dazu sagen können, benachrichtigen wir Sie.

Viele Grüße

Karin Schalück

30.04.2020

Liebe Eltern,                                                                                                                                  

wie Sie sicher schon in den Medien gelesen oder gehört haben, hat uns heute die Schulmail des MSB erreicht. Folgende erste Informationen teile ich Ihnen nun mit, damit Sie etwas Planungssicherheit wenigstens für die kommende Woche haben: 

  • Von Montag, 4.5.2020 bis Mittwoch, 6.5.2020 findet nur Not-Betreuung für die bekannten berechtigten Kreise nach Anmeldung statt.
  • Am Donnerstag, 7.5. und Freitag, 8.5.2020 werden nur die vierten Klassen in vier Gruppen Unterricht haben von 8.10 bis 11.45 Uhr. Gehen Sie bitte noch nicht davon aus, dass es schon eine „normale“ OGS-Betreuung für die Klasse 4 geben wird.
  • Die Notbetreuung wird ab Donnerstag (7.5.) und Freitag (8.5.) wie bisher weiterlaufen.
  • Ab Montag, 11. Mai 2020 wird es Unterricht für bestimmte Jahrgänge geben, i.d.R. nur an einem Tag pro Woche von 8.10 bis 11.45 Uhr – dazu werden wir in den nächsten Tagen einen genauen Plan bis zu den Sommerferien erstellen.

Es tut mir Leid, dass damit die Informationen von Anfang der Woche wieder überholt sind. Aber das Hygiene-Konzept steht und darauf bauen wir auf. Wenn sich wichtige Neuerungen ergeben, informieren wir Sie auf den bekannten Wegen.

 

Herzliche Grüße 

Karin Schalück

 

Liebe Eltern,                                                                                                                     27.04.2020

 

am letzten Wochenende hat das Schulministerium das Formular für die Notbetreuung noch einmal aktualisiert. Nutzen Sie bitte zukünftig dieses Formular.

 

Die Notbetreuung wurde für alleinerziehende Eltern erweitert. Lesen Sie dazu bitte folgenden Auszug aus der E-Mail des Ministeriums:

 

2) ALLEINERZIEHENDE ELTERNTEILE

 

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

 

 

 

Viele Grüße

 

Karin Schalück

 

22.04.2020

Informationen zur Notbetreuung und zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die Viertklässler

 

Liebe Eltern,

 

wie bereits im letzten Elternbrief angekündigt, schicke ich Ihnen heute das von der Stadt überarbeitete Formular zur Notbetreuung zu. Hier können Sie entnehmen, auf welche Berufsgruppen der Anspruch auf Notbetreuung erweitert wurden.

Ich bitte Sie, die Notbetreuung wirklich nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn Sie Ihr Kind unter keinen Umständen zu Hause betreuen können.

Sollten Sie zum Kreis der in kritischen Infrastrukturen Tätigen gehören, teilen Sie, falls noch nicht geschehen,  der Schule bitte per Email so bald wie möglich und so detailliert wie möglich mit, wann Sie die Notbetreuung in der Zeit vom 23.04. – 30.04.2020 bzw. für Klasse 1-3 auch ab dem 04.05.2020 benötigen. Nutzen Sie dafür das Formular im Anhang.

(Anmerkung: Der 1. Mai wird nicht abgedeckt und die Wochenendbetreuung gibt es nicht mehr.)

Zu Ihrer Information: In der Notbetreuung in der Schule arbeiten die Kinder selbstständig an ihren Arbeitsplänen. Es gibt eine ausgiebige Frühstückszeit und eine Zeit auf dem Außengelände. Anschließend machen die Lehrkräfte ein kleines Projekt mit den Kindern,

z. B. einen Regenbogen aus bemalten Steinen am Schulhofeingang oder ein Bastelangebot.  Es gibt keinesfalls „normalen“ Unterricht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Wiederaufnahme des Unterrichts der vierten Klassen liegen leider immer noch keine detaillierten Informationen und Vorgaben vor. Wir prüfen derzeit, wie Maßnahmen zum Infektionsschutz in der Praxis durchgeführt werden können.

 

Zum Thema vorerkrankte Kinder in der Schule möchte ich Ihnen aber einen Auszug aus der letzten Schulmail mitteilen:  

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe unten) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. … In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz). …

Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht – unabhängig vom Lebensalter – grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus 
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

Außerdem wurde heute (22.04.2020) folgender Zusatz gemacht:

Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen.

 

Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern aufgehoben werden.

 

Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona- relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist das Bekanntsein der Vorerkrankung in der schriftlichen Befreiung kurz zu vermerken.

 

Ich bitte Sie die Kurzfristigkeit der neuen Informationen, die ich Ihnen schreiben kann zu entschuldigen, aber leider bekommen wir vom Schulministerium selbst immer sehr kurzfristige Neuigkeiten und täglich ändern sich Vorgaben.

 

Ich hoffe, es geht Ihnen weiterhin den Umständen entsprechend gut.

Viele Grüße auch im Namen des Kollegiums

Karin Schalück

 

P.S.: Es besteht zwar tagesaktuell noch keine Maskenpflicht, Sie können aber Ihrem Kind bei Wiederaufnahme des Unterrichts zum Selbst- und Fremdschutz gerne einen geeigneten Mundschutz mitgeben.

Wie geht es nach Ostern weiter?

 

Liebe Eltern,

gestern Abend gegen 22.00 Uhr erreichte die Schulen eine Email vom Schulministerium mit den Informationen zur weiteren Vorgehensweise in Schulen.

Wie Sie sicherlich schon den Medien entnommen haben, werden wir den Unterricht nach den Osterferien nicht wie geplant wieder aufnehmen können. Für die Grundschule bedeutet dies, dass es weitere zwei Wochen eine Versorgung mit Unterrichtsmaterialien geben wird.

Zum Teil haben sich die Klassenlehrer*innen schon bei Ihnen dazu gemeldet. Bei Fragen greifen Sie bitte auf die mit den Klassenlehrer*innen vereinbarten Kommunikationswege zurück. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre positiven Rückmeldungen und Anmerkungen und natürlich für die Unterstützung Ihrer Kinder bei den schulischen Aufgaben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die bisherige Notbetreuung wird weiter fortgesetzt. Außerdem soll diese ab dem 23. April 2020 um weitere Berufsgruppen erweitert werden. Welche Berufsgruppen dies sein werden, ist noch nicht genauer definiert worden. Sobald mehr Informationen dazu vorliegen, teile ich Ihnen dies mit.

Sollten Sie zum Kreis der in kritischen Infrastrukturen Tätigen gehören, teilen Sie mir bitte per Email (kgs-hangelar@t-online.de) so bald wie möglich mit, wann Sie die Notbetreuung bis zum 03.Mai 2020 benötigen werden.

Nuten Sie bitte das folgende Formular „Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts“, falls ein Antrag Ihrerseits noch nicht vorliegt, über den folgenden Link

beim Schulministerium NRW.

 

Wichtig für uns ist zu wissen, an welchen Tagen Ihr Kind betreut werden soll und bis zu welcher Uhrzeit.

Bitte teilen Sie uns immer am Vortag bis 15.00 Uhr mit, wenn sich an Ihrem Betreuungsbedarf etwas geändert hat.

 

Für die Wochenenden gilt: Den Betreuungsbedarf bitte bis spätestens Freitag 12.00 Uhr per Email anmelden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ab Montag, den 04. Mai 2020 sollen die Grundschulen schrittweise wieder geöffnet werden. Beginnen sollen die vierten Schuljahre. Wie genau der Unterricht dann zeitlich und räumlich stattfindet, teile ich Ihnen noch mit. Bis dahin bleibt uns genügend Zeit, um in Absprache mit unserem Schulträger, der Stadt Sankt Augustin, alles vorzubereiten unter Einhaltung der geforderten Hygienestandards und aller weiteren Auflagen.

 

Die Notbetreuung für die Klassen 1-3 bleibt weiter bestehen.

Wann es für die Klassen 1-3 zur Wiederaufnahme des Unterrichts kommen wird, steht noch nicht fest.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heute erreichte uns noch eine Email zum Thema Busverkehr:

Falls Ihr Kind den Bus nutzt um z. B. zur Notbetreuung zur Schule zu kommen, lesen Sie bitte folgenden Auszug aus der Email:

Ab Montag 20.04.2020 werden beide Verkehrsunternehmen RSVG und RVK einheitlich nach Fahrplan Mo-Fr Ferien verkehren. 

Ab Montag 27.04.2020 werden beide Verkehrsunternehmen RSVG und RVK einheitlich nach Fahrplan Mo-Fr Schule verkehren, um bereits ab diesem frühen Datum die Erreichbarkeit der Schulen für alle SuS zu gewährleisten.

Somit stehen ab Montag 27.04.2020 alle verfügbaren Kapazitäten in der Schülerbeförderung bereit. Die Schulen, Eltern und die Schülerinnen und Schüler können sich auf den bekannten und veröffentlichten Regelfahrplan verlassen.

 

Weitere Hinweise:

Eine Maskenpflicht bei Nutzung des ÖPNV besteht nicht. Es wird jedoch die „Nutzung von Alltagsmasken insbesondere im öffentlichen Personennahverkehr (somit auch in der Schülerbeförderung) dringend empfohlen.“

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Abschluss bleibt mir an dieser Stelle noch zu sagen, dass wir als Kollegium den Alltag und Ihre Kinder vermissen und hoffen, dass bald wieder Normalität einkehren wird. Dies wird sicher noch einige Zeit dauern.

Unser Schulfest wird leider nicht stattfinden können. Ebenso muss die Schulpflegschaftssitzung, die eigentlich am 29.04.2020 stattfinden sollte, verschoben werden.

Halten Sie sich weiter an die Kontaktbeschränkungen, haben Sie starke Nerven und bleiben Sie und Ihre Kinder gesund

 

Viele Grüße auch im Namen des Kollegiums

Karin Schalück

AKTUELLES

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie unter Aktuelles.

Letzter Eintrag: 08.05.2020 um 18.20 Uhr

Eltern der neuen Erstklässler 2020/21 finden hier aktuelle Informationen.

KGS Hangelar

Udetstr. 28

53757 Sankt Augustin

 

Sekretariat: 02241 / 29 761

Fax: 02241 / 203896

kgs-hangelar@t-online.de

 

 

OGS (Durchwahl): 0228 / 629 87 97 40